Popper lesen Punk – Drittes Kapitel

Beatpoeten Teil 3
Tischtenniskids must die!

Yes! Die Technik von Teil 1 und 2 ließ zu Wünschen übrig. Dank einer Spende des Antifa e.V. sind wir nun ausgestattet und zappeln weniger vorm Mikrofon rum. Und worum geht’s im dritten Teil? Von Schließmuskel bis Terrorgruppe: Selten haben Musiker so schillernde Zeilen zu Jugendkulturen verfasst wie die Vertreter und Vertreterinnen des pöbelnden Deutschpunk, mit denen sie ganze Generationen entscheidend prägten. Nach der üblichen Einleitung zum Selbstverständnis und der Antihaltung des Punk geht es um genau diese Kulturen. Thematisch dreht es sich um die Loveparade, Markenshirts und Skatebordkultur, um Dr. Motte und Scooter. Die Herren Beatpoeten spannen mittels Textbeispielen erneut den Kulturbogen weiter und thematisieren auch das richtigen Leben zu den falschen Verhältnissen zu Handwerkern, Panzerfahrern und Pegida-Augenbrauen. Zudem wird diskutiert, ob Kiwi der erste vegane Punkname ist. Oder so. Und es werden große Ankündigungen vorgenommen. Im vierten Teil der Reihe soll es endlich ums Saufen gehen. Textvorschläge, Analyse und Kritik gehen an booking@beatpoeten.de.

Mit Liebesgrüßen sind dabei: Boskops, Helmut Cool, Knochenfabrik, Hass, Razzia, Fluchtweg, Cotzbrocken, Terrorgruppe, T 34, Zaunpfahl, Schleimkeim, United Balls, Hammerhead, Schließmuskel und Sad Neutrino Bitches.

Und weil Spotify noch immer Rechtsfragen hat, gibts den dritten Teil hier.

Posted in Allgemein

Popper lesen Punk-Podcast

Popper Cover

Von Fasaga bis Wohlstandsmüll: Deutschpunktexte begleiten uns nicht erst seit 2013. Damals kamen wir aber auf die Schnapsidee, damit eine Lesung zu machen. Wir erklärten den Deutschpunk und die entsprechenden Kritikfelder mittels Textbeispielen. Das machte unfassbar Spaß, denn man sang gemeinsam, lachte und lernte noch viele weitere krude Zeilen kennen. Wir stellten die Lesungen bei der Fusion vor, beim New Direction, beim Meet The Needles und dem Alerta Antifascista Deathfest. Die abseitige Lesung samt Alles-ist-Vier-Viertel-Takt-Finale war Teil der Twisted Chords-Labeltour und lief in Punkerkellern von Kiel bis Basel. Manchmal gab es Sessel, meistens Pfeffi für kluge Zwischenrufe. Nun ist Corona-Krise und wir sitzen in Schlafzimmern. Also los. Der Sound ist beschissen. Aber weil es sicher nicht immer aufregend derzeit ist, haben wir beschlossen Euch die Lesung als Podcast näher zu bringen. Und wenn wir dann doch verklagt werden, haben wir auch nicht so viel Geld dafür ausgegeben. Wir hoffen, wir sehen uns bald wieder in den Kellern. Solang könnt ihr hier unsere Hommage nachhören:

Kapitel 1

Kapitel 2

 

Posted in Allgemein

Ey, ein Beton-Trailer

Vor ein paar Monaten haben wir hier mal angekündigt, dass wir etwas mit Beton und dem großartigen Künstler Claudio Rocchetti unternehmen wollten. Eine künstlerische Reise zum Baustoff Beton. Unterstützt vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover haben wir uns Gedanken über die Kernideen utopischer Brutalismus-Gebäude wie das Ihme-Zentrum in Hannover gemacht. Derzeit basteln wir an der Übersetzung des kalten, grauen Stoffs in Rhythmen, Melodien und Klänge. „Hart wie Beton“ und so. Claire Winkler hat die Projektidee einmal festgehalten. Cool. Wir hoffen, dass wir bald die ersten Klänge präsentieren können.

Posted in Allgemein

Egges Jahresrückblick 2020

Stuttgart
Gruppenbild in Stuttgart. Den Balkon der feinen Unsichtbar gibt’s nicht mehr. Die Unsichtbar leider auch nicht.

Das Jahr 2019 ist gefühlt wie im Flug vergangen. Wow. Was für ein schlimmer Satz. War aber so. Viel gearbeitet, viel draußen gewesen, viele tolle Menschen getroffen und kennengelernt. Die Band musste etwas leiden. Aber im Kern sind die Konzerte und Lesungen bei Freunden eh am schönsten. Wir basteln vor uns hin und lassen uns nicht stressen. Haben wir nie. Wir mussten viel an ehemalige Kapellen denken. Die Supershirts, Mediengruppe Telekommander, Bratze? Mein Gott. Und schau mal einer, wie schnell das mit Akne Kid Joe, Feine Sahne und Oidorno ging. Hui. Die Szene ist so herrlich schnelllebig. Und wir sitzen beim Bierchen und diskutieren noch immer, ob eine Bandcamp-Anmeldung Sinn ergibt. Hahaha. Aber ich hab damals auch auf Maxdome gesetzt. Und als Twisted Chords unser Zeug auf Spotify platzierte, haben wir den fiesen Konzern natürlich dazu gezwungen, die Lieder da wegzunehmen. Jaja, Internet, setzt sich nicht durch. Im Zweifelsfall covern wir was von Knochenfabrik. 

Legende
Noch ein Abschied. Die Legende schloss nach dem Beatpoeten-Frühjahrsempfang. Mehr als 100 Jahre gab es an der Stelle Eckkneipen. Nun teure Wohnungen für den sauberen Stadtteil Limmer. Wir haben da noch einmal mit Wirt Turgay und den Bands Piefke und Melmacs gefeiert.

Und so bleiben 2019 vor allem schöne Lesungen und Tanzeinlagen beim Aftershowbierchen hängen. Ne Tischtennisplatte und ein Sprung in irgendeinen Kanal sind eh am schönsten. Und wir freuen uns, Euch auch 2020 zu einer Party einladen zu können. Leider ist der Laden vom letzten Frühjahrsempfang dicht. In Hannover ist nun Limmer dran. Aus der Kneipe wird teurer Wohnraum. Ein Logopäde will wohl einziehen. Turgay, wir denken an Dich. Und nun ein wenig Erinnerungsfolklore.

Mailand
Erlend Oye chillt in Mailand.

Die zehn besten Konzert

  1. Love A aufm Zytanien-Festival
  2. Erlend Øye, Castello Sforzesco, Mailand
  3. Todeskommando, Malatesta und Scheisse Die Bullen im Kafe Kult München
  4. Faber im Lux
  5. Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox im Capitol
  6. Chilly Gonzales im HCC
  7. Christina Rösinger bei den Theaterformen
  8. Element of Crime, Swiss Life Hall
  9. Goldene Zitronen, Musikzentrum
  10. Akktenzeichen im JAZ Rostock und zu später Zytanienstunde
David
Druschba. Danke, David. Ohne Dich würde es die Band nicht geben.

Eigenwillige Kulturmomente

1. Da steht ein Pferd auf der Bühne im Schauspielhaus. Und es spricht. Und es will Liebe. Und ich muss lachen. Das Stück heißt „Hate“. Theaterformen am Limit, dies das.

2. Ich hab endlich wieder Tom Tulpe gesehen. Vor ein paar Jahren spielte er noch mit Isolation Berlin in Berlin. Nun im Kulturpalast Hannover. Und irgendwas ist mit dem Publikum passiert. Oder ich bin älter geworden. Oder war zu nüchtern.

3. Natürlich waren wir bei David Hasselhoff – und es war groß.

4. Bei Roncalli laufen jetzt Beamer-Tiere. Fünf Minuten, dann kommen Clowns. Viele Clowns. Und ich wurde bei den Mandeln abgezogen.

5. Lotte singt mit Max Giesinger. In Hannover war sie ohne Max da. Ihr vertragsrelevantes Banner verdeckte so ziemlich jeden Hinweis, dass man gerade eine riesige Europafete feiert.

IMG_7530
Kunst oder Kaufanreiz? Biennale, ey.

Wunderbare Kulturmomente

1. In Hannover gibts nun neue Intendantinnen in Oper und Schauspielhaus und einen neuen Ballett-Chef – und ja, ich hab das Märchen im Grand Hotel und Nijinsky gemocht.

2. Ich war wieder bei der Biennale – und fand es unfassbar gut.

3. Ich durfte den Poetry Slammer Skog Ogvann in den Herrenhäuser Gärten erleben. Ich finde den nur großartig. Genau wie Florian Wintels auf der Gitarre in der Oper. Oder die Teams „F+“ mit Flemming Witt und Friedrich Herrmann, das Team „Es kann nur beide geben“ mit Teresa Reichl und Lara Ermer, Henrik Szanto und Jonas Schneider als „Kirmes Hanoi“ und „Lingitz & Puchert“ mit Jule Weber und Yannick Steinkellner. Ja, die Opernslams sind krass.

Und ja, der Auftritt der Königlichen Braut in der Glocksee und diese ganzen Remarque-Stücke im Schauspiel waren auch cool. Der Abschied des alten Theaterensembles hat Spaß gemacht. Nur Brad Pitt im All geht leider mal gar nicht.

Zehn musikalische Neuentdeckungen

  1. The Melmacs und Piefke, Legende
  2. Albrecht Schrader im Béi Chez Heinz
  3. Daniel Brandt bei den Kunstfestspielen
  4. UrSolar beim Fährmannsfest
  5. Steiner & Madlaina, Lux
  6. Mercedes Jens, LKA Hannover
  7. TLR beim Fährmannsfest
  8. E-Aldi, Keller in Stuttgart
  9. Rabea im Theater am Küchengarten
  10. Selli and the Guns, Fährmannsfest

Zehn Aktionen für die Hannoversche Allgemeine Zeitung

1. Hannover-Quiz mit Seemannschor, Zustellern und Müllwerkern und Fragen zu Der Moderne Mann und Tapetenkleister aufm Kröpcke
2. Die Lange Nacht der Lüttjen Lage – die erste Lesenacht im Astor mit Zeitungskolleg*innen
3. Zweiter Kiosktag mit Kasimir Effekt, Flocht, Lukas Dolphin und Band ohne Anspruch und vielen mehr
4. Ein Europa-DJ-Festival – die erste Briefwahlparty trotz Regen direkt vor dem Rathaus
5. HAZ-Salon zur Oberbürgermeisterwahl in der Burg Königsworth
6. Überhaupt die Foren: Wir diskutierten im Freibad, in der MHH über Organspenden, in Burgwedel über Wohnraum, über Europa, Pflegekammer und Genderstern in der VHS.

Übermorgen 2019, zum Thema Gesundheit (Aspekt: Kosten), Regionalveranstaltung im Kulturzentrum bauhof e.V., Hemmingen. Auf dem Podium vlnr Dirk von der Ohe, Annegret Hesemann, Sabine Tiedt
Ganz seriös: Kluge Menschen sprechen über Versorgungssicherheit.

7. Die Reihe „ÜberMorgen“ in Hemmingen, Garbsen, Burgwedel und beim Fraunhofer Institut lief unter dem Motto Versorgung und Zukunft der Pflege
8. Stammtische für Leser*innen im Umland
9. Regenmassen beim Einschulungsfest Aktion Sicherer Schulweg
10. Kaffeeklatsch mit Torte zum 70. Bestehen mit Lesern

Bäcker
Expertentalk am Kröpcke. Egge und der Seemanns-Chor der Bäckerinnung: Störte-Bäcker.

Spannend waren auch der Talk zum Kröpcke-Café, die Workshops zur IdeenExpo, die Fete mit den Rettungskräften am Maschsee und vor allem die Ausflüge gen Villa Seligmann, Museumsmagazin und auf die Waterloo-Säule.

Zehn beeindruckende Begegnungen

1. Harald Welzer: ich glaube, er hat auf keine meiner Fragen geantwortet.
2. Viet Hoang – und sein Kampf gegen Rassismus, Faschismus und Sexismus in Hannover.
3. Prof. Axel Haverich hat beim HAZ-Forum eindringlich erklärt, warum Menschen zur Organspende deutlich gebeten werden sollten.
4. Rolf Pohl sprach beim Diversity-Netzwerk über Männlichkeitsbilder.
5. Goska Soluch und Ilka Theurich sprachen dort über Rollenbildern, Identität und Geschlecht.
6. Beate Sander: als Lehrerin mit Aktien angefangen. Nun als Seniorin Millionärin.
7. François Conrad erklärt an der Leibniz-Uni beim Science Slam Zisch-Laute.
8. Michael Schulte. Beim Europafest und beim Festival der Generationen getroffen: unfassbar entspannter Typ. Würde den nie für ein Pop-Sternchen halten.
9. Kriminaloberrat Lars Wistuba und Krimi-Autor und Vorsitzender des Vereins Syndikat, Jens Kramer, wenn sie über den Wahrheitsgehalt von Kriminalliteratur streiten.

IMG_8813

Fünf eher abseitige Begegnungen

1. Toto aus Toto und Harry erklärt mir in Langenhangen, wie ich Angreifer in die Flucht schicke. Dann wird Holz zerdroschen. Irgendjemand spielt Messerangriff. Leute, ey.

2. Der Heidepark bei Soltau hat einen Empfangschef für die wartenden Massen. Er klingt wie ein Kneipenschläger und passt damit perfekt zur Feiertagsbespaßung der Junggesellenabschiede.

3. Deutschlands bekanntester Vogelstimmenimitator ist Dr. Uwe Westphal macht einen Rotfink. Oder so. Abgefahren.

4. Ich hab mit dem Bus eine Waschanlage touchiert, wurde erst freundlich vom Mitarbeiter rausgewunken und dann zu Schadensersatz verdonnert. Ich soll das komplette Waschstraßentor beschädigt haben. Ich tank nicht mehr bei Shell.

5. Burgdorf hat einen neuen Bürgermeister. Schon kurz vor der Amtseinführung durften wir das Entenrennen moderieren. Jaja.

HYFX3840
Einmal nix. Toskana.

Fünf Ausflüge

1. Der Süden: Italien

2. Der Osten: Mielno, Koszalin, Eggesin, Schwerin

3. Der Südosten: Oberhof, Suhl, Meiningen

4. Die Mitte: Goslar

5. Immer wieder Berlin, Leipzig, München und Arnstadt

IMG_7350
München. Wunderbar.

Schöne Beatpoeten-Momente

1. München, kafe marat: Tanzen im Rock
2. Hamburg, Villa Dunkelbunt: Rundlauf-Feeling
3. Leipzig, Gieszer: der schönste Ort für die Punk-Lesung II.
4. Stuttgart, Unsichtbar: weil Aufbruch dort am besten schmeckt, wo abgebrochen wird
5. Freiburg, KTS: der glückliche Gang an den Schienen entlang
6. Hamburg, Gängeviertel: für die Verstärker-Momente
7. Cottbus, Chekov: der Sprung in den Fluss – trotz Mücken
8. Pavillon, Hannover: die Arbeit der Amadeu Antonio-Stiftung
9. JAZ, Rostock: ein Abend ohne Auftritt unter Freund*innen
10. Legende, Hannover: mit euch ists am Schönsten

Landeshauptstadt
Ja ja. Nein, nein. Doch, doch. Echt jetzt.

Zehn Moderationen für die Vita

1. Wirtschaftsempfang der Stadt Hannover im HCC

2. Außenwirtschaftstag und Außenwirtschafts-Preis Niedersachsen auf dem Messegelände

3. Die Offene Gesellschaft diskutiert mit Journalismus-Studierenden und Ministerpräsidenten Stephan Weil

 

Micro
E-Scooter? Joah. Micomobility Expo auf dem Messegelände.

4. Mobilitäts-Talks der ersten mircomobility expo auf dem Messegelände

5. Klimakuratorium der Region Hannover mit Harald Welzer und Fridays for Future

6. APITs Lab Anwender-Konferenz im Cavallo

7. Diskussion über Zukunft der Arbeit mit Sascha Lobo in der Niedersächischen Landesvertretung

8. Gründen heute auf dem Messegelände mit Philipp Kalweit, etc.

9. Die Messe Hör-Fidelity und das Hörfest im Park der Sinne in Laatzen

10. Zehnte Metropolversammlung der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Wolfsburg-Göttingen

Salon
Auch Schriftsteller unter den Opfern: Jan Brandt und Constantin Alexander diskutierten über Gentrifizierung.

Zehn Moderationen fürs Herz

1. Gala zu 25 Jahren Asphalt im HCC mit Margot Käßmann, Ministerpräsident, etc.

2. Talk zu Gender und Diversity beim Landessportbund und der Akademie des Sports

3. Talk zum Stadt-Land-Verhältnis und Gentrifizierung mit Jan Brandt und Costa Alexander im Literarischen Salon

4. Talk zu Krimikultur und Polizeiarbeit in der Polizeikantine zur Criminale 2020

5. Moderation des zentralen Europa-Fest mit Michael Schulte, Ministerpräsident, etc.

6. Diskussion zu Problemen der Klubs für den Freundeskreis im Béi Chéz Heinz

 

7. Die Herzblattshow zur Offenen Tür im Landtag Niedersachsen

8. Die Gala zur Leinestern-Verleihung im Maritim Airport Hotel

9. Mosaikgespräche im Neuen Rathaus über Kultur und Integration mit Hartmut El-Kurdi

10. Forum Regionale Kulturförderung mit Oeds Westerhof, Hans Lochmann, Maike Tödter, etc.

Wie immer herzlich war‘s beim Entdeckertag der Region Hannover, auf Zytanien und beim Färhmannsfest, beim Seniorenbeirat, bei den Gesundheitswochen und beim Suchthilfelauf, und natürlich aufm Weihnachtsmarkt. Ich hab tatsächlich zwei Sportlergalen moderieren dürfen und hab mich sehr über die Tage beim Hannover-Diversity-Netzwerk und beim Verband für Entwicklungspolitik Niedersachsen gefreut.

Bus
Und weg: der dritte Bus ist nun auch nicht mehr da. Nun teste ich Stadtmobil. Mal schauen.

Neuland

1. Der Bus ist verkauft. Und ich bin Stadtmobil-Kunde. Es geht.

2. Endlich Fuckparade in Berlin. Zehn Stunden Verspätung. Verstrahlt. Spannendes Demo-Konzept.

3. Besuch bei einem Rollstuhlbaskelball-Spiel von Hannover United – ich fand es gut.

4. Das erste Mal seit geführt 35 Jahren Rodeln gewesen. In Jeans nicht zu empfehlen.

5. Die Demo zum Frauentag wartend auf die Frauen verbracht. Spannendes Gefühl.

Science Slam
Kluge Menschen erklären Dinge: Science Slam im Audimax.

Slamkultur

1. Erste Science Slam mit dem Literarischen Salon im ausverkauften Audimax der Uni

2. Die Politische Mittagspause zur Oberbürgermeisterwahl in der City

3. Poetry Slam zum Thema Protestkultur im Hof des Historischen Museums

4. Poetry Slam in den Herrenhäuser Gärten und die 30. Ausgabe in der Oper

Slam 1
In der Oper lief der 30. Poetry Slam. Foto: Matthias Stehr.

5. Science Slam zur Ideen Expo und zur Nacht des Wissens in Göttingen

6. StartUp-Slam in der Milchbar der Leibiz-Universität

7. Die Goldene Fanfare für Musikzüge auf dem Schützenfest

8. Poetry Slam in der Empore Buchholz

9. Science Slam in der MHH mit dem snntg-Team

10. Poetry Slam zum Fährmannsfest

Pfeffi

Mehr

1. Abende im Ei

2. Gutes Kino abseits von Brad Pitt im Weltall

3. Röstzwiebeln und Koriander

4. Gesundheitsuntersuchungen

5. Tage am Meer

 

Danke für die Aufmerksamkeit. Bis gleich.

Posted in Allgemein

Projektthema Beton

IMG_3470

Der Brutalismus feiert weltweit ein Revival: Überall werden die Gebäude der sechziger- und siebziger Jahre (wieder-) entdeckt. Auch Musiker beschäftigen sich mit den Betonstrukturen und Designs und den Hintergründen der Entstehung. Die Beatpoeten haben 2018 einen Austausch mit dem italienischen Klangkünstler Claudio Rocchetti begonnen, um die Ästhetik sowie den gesellschaftlichen Kontext dieser Bauweise in Lieder zu transferieren. Dann man los. Demnächst mehr.

Posted in Allgemein

Egges Rückblick aufs Jahr 2018

IMG_2882
Sonne, Äpfel, bunte Farben: Danke, 2018.

Eigentlich wollte ich gerade schreiben, dass es ein munteres Jahr war. Denn das war es definitiv. Und ich hab direkt gemerkt: das schreibe ich fast immer. Also versuche ich mal einen anderen Einstieg. Und zähle im Kopf zusammen, was ich 2018 so gelernt habe. Ich habe das erste Mal bei einem Table-Quiz teilgenommen, war bei einem Probeessen und hab ein Autokino besucht. Ich glaube, ich habe noch nie so oft mit Ministern zu tun gehabt. Und definitiv noch nie einen eigenen Junggesellenabschied gefeiert. Einige Premieren wirken im Rückblick doch etwas beschaulich. Ein Elternabend ist dann doch etwas unaufgeregter als eine Moderation vor 50000 Menschen. Aber spannend war es trotzdem. Fast immer. Nun aber.

Knarf Rellöm im Kulturpalast
Knarf Rellöm im Kulturpalast.

Die zehn besten Konzert

  1. Todeskommando Atomsturm auf der Fusion
  2. Knarf Rellöm im Kulturpalast Hannover
  3. Christiane Rösinger in der St. Cosmae-Kirche Stade
  4. Liedfett am Kiosk in Linden
  5. Akne Kid Joe im AZ Dresden
  6. Gisbert im Pavillon Hannover
  7. Beth Dito im Capitol Hannover
  8. Element of Crime Schlachthof Stade
  9. Meute auf der Fusion
  10. Scooter in der Swiss Life Hall

Schön war es auch wieder bei Wanda, Sub-Cancer und bei Bondage Fairies. Und natürlich bei Rainer von Vielen. Liebste Grüße an die Banden.

Zehn Neuentdeckungen

  1. Acht Eimer Hühnerherzen bei Faust
  2. Erregung Öffentlicher Erregung in Stade
  3. Belgrad im Lux
  4. Trockenkotze in der KTS Freiburg
  5. Sun Tailor beim Denk.Mal.Garten.Fest.
  6. Brass Riot bei der Goldenen Fanfare
  7. Kapot im AK47 Düsseldorf
  8. Tristan Brusch im Lux Hannover
  9. Jeremias im Pavillon Hannover
  10. Gleishecker bei der Féte de la Musique
img_3015.jpg
Christiane Rösinger tritt mit Andreas Spechtl in einer Kirche in Stade auf.

Eigenwillige Kulturmomente

  1. Ich hab mir den Film Meg angeschaut. Im gemütlichen Astor-Kino. Ich dachte nicht, dass man im Haifisch-Filmsegment etwas wirklich monströs Schlechtes machen kann.
  2. Qualityland als Theaterstück am Ballhof in Hannover. Ich mag das Buch und bin zur ersten Theater-Umsetzung gelaufen – und noch vor der Hälfte raus. Ich dachte immer, Theater wäre mehr als eine reine Nacherzählung.
  3. Jürgen Kuttner hatte ich immer als lustigen Entertainer in Erinnerung. Irgendwie wirkte sein Schnipselabend wie eine Youtube-Sendung ohne Youtube. Dafür mit sehr viel Sendungsbewusstsein.
  4. Oha. Ja, ich fand das Musical „Wie es Euch gefällt“ im Theater am Aegi nicht so gut. Ich hab trotzdem sehr viele Leser dorthin eingeladen. Sie haben auch geklatscht. Dieses Jahr nochmal.
  5. Die Band Alles-Scheisze trat in der Sturmglocke mit Sturmmasken auf. Weil irgendwas kaputt war, bewegten sie sich tatsächlich zu Playback-Klängen. Elektropunks mit Masken zucken. Atemberaubend.
IMG_4818
Die Spielvereinigung Linden-Nord spielt für einen besonderen Abend im Tango Mileu auf.

Wunderbare Kulturmomente

  1. Die Spielvereinigung Linden-Nord präsentiert im Tango-Milieu eine Schlagzeug-Punk-Trümmer-Einlage der Extraklasse. Noch schöner: ihre Version von „Nah bei Dir“.
  2. Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier im TAK: Läuft seit 100 Jahren. Eine Analyse von Truckstop-Texten. Richtig schlimm, unfassbar gut.
  3. The Fuck Hornisschen Orchestra tauchen hier immer wieder im Rückblick auf. Waren auch dieses Jahr nach ner kleinen Sturmflut musikalische Wärmespender. Diesmal in der großen Halle bei Faust.
  4. Manfred Groove spielte beim Frühlingsfest des Platzprojekt. Schön, was aus so einem eigentlich als Seitenprojekt definiertem Spaß werden kann.
  5. Digitalism. Spielte zur CEBIT in Hannover. Auf einer Bühne für 10000 Leute. Wir waren dann doch eher 800. Und es regnete stark. Sehr lustig. Keine Ahnung, ob es ein gutes Konzert war. Spaß gehabt unter der Regenfolie.
Presse-Kiosk Konzert-JCH_0866-180728.jpg
Erster HAZ-Kiosktag in Linden.

Aktionen für die Hannoversche Allgemeine Zeitung

  1. Der erste Kiosktag war großartig. Lesungen an der ProBier-Bude, Gitarrenklänge vor der Verkaufsbude, Ausstellungen auf dem Küchengartenplatz und an der Luther-Kirche, Filme und ein etwas zu groß geratenes Konzert in Linden-Nord. Danke an alle Teilnehmer*innen. Groß!
  2. 125 Jahre Madsack war schon krass. Mit Barbara Schöneberger eine Multivisionsshow mit Vertikel-Tänzern an einem Anzeiger-Hochhaus vor 50000 Menschen ansagen? Jepp. Das war schon gut.
  3. Die vierte Ausgabe der Goldenen Fanfare hat wieder gezeigt, wie Fanfarenmusik ballern kann.
  4. Es gab wieder etliche Foren. Die ÜberMorgen-Reihe zu Bildungsthemen, die Runde zur Kulturhauptstadt und die CEBIT-Talks direkt aufm Kröpcke: ich lerne dazu und feier die klugen Köpfe der Region sehr.
  5. Wie fast 1,3 Millionen Euro bei der Weihnachtshilfe? Ihr seid krass.
180616_125 Jahre Madsack_109.jpg
Danno und Barbara am Anzeiger-Hochhaus.

Fünf beeindruckende Begegnungen

  1. Ich hab im hannoverschen Stadtpark Shaun das Schaf getroffen. Hört Techno.
  2. Der Shanty-Chor der Bäcker-Innung Hannovers heißt tatsächlich Störte-Bäcker
  3. Reporter-Legende Dieter Adler haßt die meisten Fußballkommentatoren
  4. The Devils Niece – Aline Westphal ist Luftgitarrenmeisterin
  5. Dr. Dirk Hohnsträter ist Kulturwissenschaftler für Digitalisierung

IMG_4284

Beeindruckend, verstörend, gut

  1. Andy Strauß beim ersten Slam City-Festival bei einer Blutmondperformance
  2. Das Theater-Stück-Musical „Madame Bovary mit neuem Text und neuer Musik“
  3. Das Schauspiel-Umsetzung „Extrem laut und unglaublich nah“
IMG_3074
Bäppi und FRONT hatten in den Stumpf eingeladen.

Die schönsten Beatpoeten-Auftritte

  1. KTS Freiburg: Zwischen Performance-Flashmob und Trockenkotze
  2. Hochschultage Fulda: erst Flaute, dann Rave
  3. Fusion: Man kann zum Chip & Chap-Intro tanzen Danke, Oase!
  4. Heimspiel im Stumpf. Danke an Bäppi und FRONT!
  5. Outark-Chemnitz: Erst Siebdruck-Techno, dann Tischtennis. Kuss!
IMG_3118
Kennste, kennste? Kulturelle Landpartie im Wendland.

Fünf Reisen

  1. Nordzypern: weit weg von Erdogan und trotzdem ganz schön nah dran
  2. Kulturelle Landpartei: Grüße gen Meuchefitz
  3. Steinhuder Meer und hannoversche Seenplatte
  4. Immer wieder Hamburg, Jena, Arnstadt, Leipzig – und Bielefeld
  5. Warm war es im Kartoffel-Reservat Ägypten
180918_uebermorgen_wennigsen_076.jpg
Das künftige Bildungssystem? War zumindest bei der Reihe „ÜberMorgen“ Thema.

Preise

  1. Das Büro für Popkultur ist Kultur- und Kreativpilot geworden
  2. Die HAZ-Reihe ÜberMorgen hat den Fox-Award gewonnen
  3. 125 Madsack ist für die Eventex Awards und German Design Award nominiert
TXQC6657
Glitzer und Konfetti.

Neuland

  1. Tatsächlich verheiratet
  2. Das erste Mal in einem Stadion moderiert (96-Laternenfest)
  3. Der erste Elternabend
  4. Kuratorium Freundeskreis Hannover
  5. Kurzfilmjury Junges Sprengel
Haz Talk
Mitm Philipp beim Lumix. Später ist er zum „Stern“. Sehr cool.

Zehn Moderationen für die Vita

  1. Konferenz Gründen heute (mit Matthew Mockridge, Aya Jaff, Altin Lala, etc.
  2. 100 Fußball-Fragen an Stephan Weil im Künstlerhaus
  3. Standortfaktor Kultur für UVN mit Gudrun Schröfel, Sennheiser und Mousse T
  4. Verleihung Niedersächsischer Außenwirtschaftspreis zur Hannover Messe
  5. KI und Digitalisierung fürs Niedersächsische MWK und Literarischer Salon
  6. Konferenz Metropolregion.Campus beim Platzprojekt mit Thümler, Schostok, etc.
  7. Entdeckertag, Autofreier Sonntag, Blaulichtmeile, Hannover leuchtet,
  8. Tagung gegen sexistische Werbung im Sprengel-Museum & Diversity-Netzwerk
  9. DOOH-Konferenz Madsack
  10. CEBIT-Talk am Kröpcke mit HWK, IHK, ADAC, etc.
Kulturhauptstadt
Auftakt Kulturhauptstadt 2025 für das Team Hannover.

Zehn Moderationen fürs Herz

  1. Abschiedstalk zum Ihmezentrum mit Costa
  2. Gentrifizierungstalk im Hafven zum Muse-Festival
  3. StartUp-Slams, Science Slams, Poetry Slams in Gärten, Rathaus und Oper
  4. Spielzeitfrühstück mit Lars-Ole Walburg, Alexander Eisenach, etc.
  5. Talk zum Lumix-Fotojournalistmus-Festival mit Philipp von Ditfurth
  6. Fährmannsfest
  7. Fußballtalk mit Christoph Biermann
  8. Typisch Hannover-Talk im Historischen Museum
  9. Suchthilfelauf am Maschsee
  10. Denk.Mal.Garten.Fest mit jüdischen Künstler*innen in Ahlem
IMG_4784
Generation Z,

Mehr

  1. Meer
  2. Wein mit den Lieben
  3. Verantwortung für Menschen, Projekte, Kleinode
  4. Konzerte unbekannter Künstler*innen
  5. Glitzer & Konfetti

Danke Euch unfassbar für 2018.
Hallo, 2019!

Posted in Allgemein

Egges Rückblick aufs Jahr 2017

IMG_9817
Crewlove. Theaterformen.

Was für ein Jahr. Ein amerikanischer Präsident auf Amok. Menschen in Angst. Und Nazis machen wieder das, was Nazis tun, wenn man sie machen lässt. Dafür gibt’s gewohnte ESC-Punkte. Dieses Jahr war ein Jahr des Aufbruchs & des Ankommens, so komisch das klingen mag bei 130 Bühnentagen. Ein gutes Jahr, keine Frage. Doch auch ein Jahr der Sorge, um die kommenden. Die Band hat etwas gelitten, dafür habe ich Stunden in der Küche mit guten Menschen entdeckt. Und mal wieder gelernt, dass die besten Abende die ungeplanten sind. Oha, dafür musste ich echt 37 werden. Hahaha. Da darf man auch wieder Kettcar gut finden. Und seinen Geburtstag feiern, jaja, im kleinen Rahmen. Oder eine unfassbare Beatpoeten-Party. Ein kleiner, stets tief persönlicher Rückblick in Listen.

IMG_E8678
Unser Auftritt in Leipzig war mies, dafür Akktenzeichen samt McPom-Rapper schön schräg.

Die zehn besten Konzerte:
1. Prada Meinhoff aufm Fährmannsfest Hannover
2. Robert Gwisdek aka Käptn Peng trifft Malikah trifft stargaze Ensemble im Capitol
3. Akne Kid Joe im Arsch & Friedrich Nürnberg und LKA Hannover
4. Voodoo Jürgens im Werk II in Leipzig
5. Fehlfarben im Täubchenthal
6. Feine Sahne Fischfilet aufm Wutzrock aus Gründen
7. Florian Wintels beim Songslam Faust
8. A Tribe Called Knarf in Hamburg in der Villa Dunkelbunt
9. Akktenzeichen im Manfred in Leipzig
10. Kiesgroup im Weltkunstzimmer Düsseldorf

IMG_9642
Der Voodoo.

Spannend wars auch bei DxBsSx, Cocktailbar Stammheim, Kaput Krauts, Todeskommando, Start A Fire, Adam Angst & den Verbündeten vom Herrengedeck. Fast nur auf Klassenfahrt gewesen, merk ich gerade. Aber was solls. Gerade mag ich Piefke, Granada und Neufundland. Karten für Belgrad sind gekauft. Mal schauen, was da Jahr so bringt.

IMG_8469
Lass uns was mit Turnschuhen machen: Bilderbuch beim Release in der Volksbühne, unbesetzt.

Schwierige Konzertmomente:
1. Bilderbuch stellen ihr Album in der Volksbühne vor – und die halbe Berliner Szene steht auf der Gästeliste. Comedians und Mucker. Ja, Panik und K.I.Z. Woher kennt man den da vorne noch? Ach Flake. Egal. Leider ziemlich betrunken. Checke die Turnschuh-Wand nicht und halte einen Redakteur des Tagesspiegels für Frank Spilker. Er hat nicht gelacht.

2. Zweite Reihe Tote Hosen in der Tui-Arena. Bier ist alle. Man schafft es tatsächlich im Innenraum vom Hallenende bis zurück an die Bühne mit vier vollen Bierbechern. & keiner tanzt bei The Adicts. Puh.

IMG_9661
Krautrocktechnolyrik.

3. Theaterformen Hannover. Gudrun Gut trifft auf Faust. Genie auf Wahnsinn. Oder andersherum. Irgendwo hinter Tonnen von Technik wird live gefrickelt. Ich habs nicht kapiert. Aber Spaß gehabt.

4. Rüdiger Bierhorst macht im Stoned in Leipzig den Namen zum Programm. Sehr eng. Sehr lustig.

5. Ernst Müllers Benefiz-Gala im Theater am Aegi. Groß.

IMG_1186
Streetart-Ausstellung auf Ibiza.

Eigenwillige Kulturmomente:
1. „Chaostage“ in der Cumberlandschen Hannover: Stück über die Chaostage. Karl Nagel ist auch da und verzichtet darauf, sich vorführen zu lassen und zieht ein Polizei-Shirt an: „Wenn das Punk ist, bin ich Bulle.“

2. „1917“ im Schauspiel Hannover: Philippe Goos streitet sich kurz vor der Pause über das Erbe der Russischen Revolution. „Terror!“, schallt es aus dem Bühnenraum. Philippe spricht weiter über die russischen Revolutionäre, die eine soziale Revolution fordern. Die „Terror“-Rufer verpassen den zweiten Teil.

3. „documenta“: zwei Stunden Zeit. Vor der Arbeit von Vladimir Balzer. Er hat Abwasserrohre aufgebaut, die Menschen auf der Flucht als kurze Herberge in ihrer Not nutzen. „Sieht gemütlich aus“, sagt die erste Besucherin. „Eng, aber nett“, sagt eine zweite.

4. Die drei ???: Oliver Rohrbeck ist zu Gast und lässt das Publikum mitspielen. Das Publikum kann es aber nicht.

5. Die „Fight Club“-Variante im Glocksee-Theater. „Achtung, Nazis machen, was Nazis machen, wenn man sie lässt.“ Stimmt.

IMG_0257
Biennale.

Besondere Kulturmomente:
1. Biennale in Venedig
2. „Rigoletto“ in Verona

IMG_0495
Intro zum Stück über Abie Nathan. Hafengelände in Stuttgart.

3. „Das Prinzip Abie Nathan“ Citizen.Kane.Kollektiv Stuttgart
4. „Polaroids“ Goethe-Theater Bremen
5. Die Texte von Skog Ogvann beim Fährmannsfest

IMG_8553
#feedeniz

Premieren:
1. Das erste Mal Autokorso. #freedeniz
2. Mein erster Geschirrspüler mit 37 Jahren
3. Lindy Hop-Kurs, abgebrochen
4. Schlittschuhe im Winterzoo
5. Teilnehmer einer Diskussion zur Kulturhauptstadt
6. Ein Besuch im sogenannten Jumphouse
7. Das Badner-Lied im Wildparkstadion
8. Drohnenrennen im Ihmezentrum
9. Die erste Comic Con – Hallo, Ecto 1
10. Ein Haus voller Leben

IMG_0945
Küchentag.

Besondere Filme:
1. Aus dem Nichts – zu Recht!
2. La La Land
3. Timm Thaler

IMG_1208
„Dieser Lounge-Club erinnert mich an einen Lounge-Club in meiner Heimatstadt.“

Eigenwillige Premieren:
1. Die Preise und Menschen im Café del Mare
2. Stierkopfhaie im Sea Life füttern
3. Jackensituation beim Kinderfest im Kestner-Museum
4. Titanic im Panometer in Leipzig – Beleuchtete Gardinen
5. Bundesleserkonferenz zu Schulz, Lindner und Wagenknecht – #stau

IMG_9280
AG Geige.

6. ESC-Public Viewing mit den Bären aus Leipzig
7. Berlinale ohne Fotografen
8. Elbphilharmonie durch den Hintereingang
9. Boulder-Halle Wülfel
10. Erste Weihnachtskarte der Polizeidirektion Hannover

IMG_8964
Prebischtor.

Schön & eigenwillig:
1. Tyssaer Wände & Prebischtor
2. Venedig, Verona, Ljubljana, Lindau, Bled
3. Ibiza

IMG_8482
Zu Hause gibt’s Clubsandwich.

Momente:
1. Umbrüche
2. Aufbrüche
3. Ausbrüche

IMG_1602
„Macht mal Lärm für Euch selbst.“

Zehn Besondere Slam-Moderationen:
1. Das Einzel-Finale in der Staatsoper der Slammeisterschaften 2017
2. StartUp-Slam auf der CeBIT
3. Der Science Slam in Göttingen & auf der IdeenExpo
4. Die Goldene Fanfare zum Schützenfest
5. Die Polit-Slam mit 24 (!) Kandidaten der Landtagswahl
6. Science Slam zum Zukunftstag im Schloss Herrenhausen
7. Der Mittagspausen-Pitch im Pavillon
8. Team-Slam in der Fabrik in Hamburg
9. Der Slam zum Herrenhausen-Festival im Gartentheater
10. Slam im Airport

IMG_9689
Digitalisierung? Für’n Selfie reicht’s.

Zehn Business-Momente und Moderationen
1. Gala zum 3. Wirtschaftspreis Niedersachsen im HCC
2. Gala zu 130. Jahre Industrie-Club Hannover im Cavallo
3. Talk-Reihe „Übermorgen“ für HAZ, Sparkasse & Hannoverimpuls
4. „Digital Sounds“-Messe im Tonstudio Tessmaer
5. Wirtschaftstage im HCC
6. „Digital Day“ oder Ideenboulevard am Maschsee
7. „Forum Kundenmanagement“-Kongress im Novotel
8. Finanzbildungstage für Union Investment, Volksbank & HAZ
9. „DooH Days“ Hannover für Heinekingmedia & Madsack
10. Metropolversammlung für die Metropolregion, Messegelände

Offene Gesellschaft im Transformationswerk zum Thema "Welches Land wollen wir sein?"
Lektürekurs Zivilgesellschaft.

Zehn Moderationen fürs Gemüt
1. „Offene Gesellschaft“ im Landesmuseum, Transformationswerk, Pavillon
2. Eröffnung Harzer Kloster Sommer 2017, Kloster Walkenried
3. Festival der Demokratie im Neuen Rathaus
4. Hörfest in Empelde für die Hörregion Hannover
5. HAZ-Foren zu Kiosk und Kneipen

IMG_0956
Cameo Kollektiv beim Kulturförderungstreffen.

6. Science Fiction-Talk zum „Fuchsbau“ in Immensen
7. „Leinestern“ – Gala für Ehrenamtliche
8. Gala des Freundeskreis für die HAZ-Weihnachtshilfe im Leibniz-Theater
9. Hauptbühne des 30. Entdeckertag
10. Fährmannsfest in Hannover-Linden

IMG_9748

Spannende und wunderliche Talkgäste auf der Bühne
1. Carsten Maschmeyer, Parfenü
2. Katja Horneffer, Klima-Expertin
3. Sascha Lobo, Marketingexperte
4. Markus Merk, Schiri
5. Götz Werner, Grundeinkommler
6. Yasmo & Mieze, beste Rapper Österreichs
7. Björn Moschinski, Veganer
8. Otto Stender, Mentor
9. Anke Lesinski-Schiedat, Hör-Expertin
10. Ralf Meister, Landesbischof
11. Kathleen Rahn, Kunstverein-Leiterin
12. Babak Rafati, noch ein Schiri
13. Fynn Kliemann, Dauergründer
14. Alina Zimmermann, Gründerin
15. Thilo Haas, Möbelmensch
16. Jan Mohnhaupt, Zoo-Sachbuch-Autor
17. Alexander Stotz, Screen-Sammler
18. Volker Müller, Turnschuhträger
19. Gudrun Benne, Industrie Club-Chefin
20. Wilhelm Freund, Tischler

Songs 2017:
1. Akne Kid Joe – Ein Morgen ohne Deutschland
2. Piefke – Automat
3. Kettcar – Sommer 89
4. Das Flug – Tablette fang an!
5. Prada Meinhoff – Maske

Und nun Feierabend. Das Büro für Popkultur bekam auch noch einen Gründer-Preis, das Ihmezentrum hat nun eine Zukuftswerkstatt und ich fahre tatsächlich Fahrrad. Costa schreibt, Fulda fragt uns an. Dresden wird auch wieder mit den Beatpoeten besucht. Und vielleicht geht’s nach zehn Jahren auch ma wieder gen Pudel Hamburg. Ist schön mit Euch. Danke. Und ich ahne, es wird 2018 noch besser. Ui. Egge*

Posted in Allgemein