Popper lesen Punk – Kurz was trinken

beat 2
Sommer, Sonne, Sufflyrik: die Beatpoeten kümmern sich im vierten Podcast-Teil um Trinkgewohnheiten und die Frage, was das nun mit Punk zu tun hat. Oder so.

Ganz offen: wir hatten das vierte Kapitel der Reihe „Popper lesen Punk“ schon vor einem Monat aufgenommen. Es war ein großer Spaß. Es gab Pfeffi-Tee-Schnaps. Und Biere aus dem Norden. Nun hat Egge dabei verpeilt, sein neues Super-USB-Mikro auch anzuschließen. Also zeichneten wir eine Stunde lang knackende Kopfhörergeräusche und eine abhackte Stimme mit dem Laptop-Mikro auf. Super. Nun ja. Also nochmal neu. Und das Thema? Erstmal was trinken!

Von Knochenfabrik bis Hammerhead: Selten haben Musiker so schillernde Zeilen zum vielleicht beliebtesten Freizeitsport – dem Saufen – verfasst wie die Vertreter und Vertreterinnen des pöbelnden Deutschpunk, mit denen sie ganze Generationen in ihren Trinkgewohnheiten entscheidend prägten. Im vierten Teil geht es nach der üblichen Einleitung zum Selbstverständnis und der Antihaltung des Punk um genau dieses feuchte Sujet. Es geht um finstere Leberwerte, Trinkeinlagen im öffentlichen Nahverkehr und körperliche Langzeitschäden wie Impotenz. Die Herren Beatpoeten loten mittels Textbeispielen die Tiefen der Trinkkultur aus und beleuchten das Verhältnis von Bierchen zur Lohnarbeit, Flirtqualität und Beschaffungskriminalität. So viele Textbeispiel gab es noch nie. Da wird sicher ne eigene Fortsetzung fällig werden. Textwünsche, Kritik und Trinkpäckchen gern an booking@beatpoeten.de

Mit Liebesgrüßen sind dabei: Müllstation, Franz Wittich, Normahl, KFC, Oidorno Canalterror, Slime, Eisenpimmel, Fuckin Faces, Targets, Fristlos Entlassen, Die Kassierer, Brutal Verschimmelt, Schlepphoden, Daily Terror, Nötigung, S.I.K., Hammerhead, Die Ärzte, Schleimkeim, The Idiots, Vorkriegsjugend, Napoleon Dynamite und die Knochenfabrik.

Hier findet ihr den neuesten Teil: https://anchor.fm/beatpoeten/episodes/Popper-lesen-Punk-Kapitel-Suff-ef2hos

PS: Uns erreichen immer wieder Vorschläge, welche Texte es sein sollen. Wir bereiten also eine Wunschsendung vor. Also: immer her: booking@beatpoeten.de

 

Posted in Allgemein