Wie mans macht: Elektropunk, Technolyrik, Hölderlin-Rave, Elektrokabarett oder was? Auf der Breminale lieferten wir einst „Electronica Lyrica“, in Neubrandenburg hieß es „Gedichte-Rap“, in Frankfurt schrieben die Bett-Betreiber „Literarische Monologe und Techno“ ins Programmheft und in einem besetzten Haus in Chemnitz bemerkte ein Gast treffend: „Das ist Billigtechno mit so’nem Linken!“

Was sagt man da jetzt nem Booker? Mh. Ganz einfach, wir passen überall und nirgends rein. Und im Zweifelsfall kann man dazu tanzen! Eine kleine Orientierungshilfe:

Eine Auswahl an Auftritten seit 2006:

Musikfestivals: Fusion-Festival, Berlin Festival, Wilwarin, New Direction, BootBooHook, Gieszer-Festival,  Open Flair, Breminale, Fährmannsfest Hannover, Burning Summer, Keine Fete trotzdem Knete, IN.DIE-Festival Hof, Alerta Antifa Deathfest, Mondfahrertreffen, La Libertad, Sommerfühl Feuchtwangen, Krul, Park Lokal Lüneburg, Schall und Rausch, Zytanien, Sommer, Sonne, Soundsystem Hannover, Faetzig, Béi chéz Rainer, U & D Weingarten

Beatpoeten_2013
Das Jahr 2013

 

Theater- und Literaturfestivals: Kaltstart-Theaterfestival Hamburg, At.tension-Theaterfestival Lärz, Extraschicht Essen, CT-Theater-Festival Freiburg, Sommerwerft-Festival Frankfurt, Deutsche Poetry Slam Meisterschaften 2008 Zürich, Lyrikpark Hildesheim, Mainzer Literaturfestival

Das Jahr 2014
Das Jahr 2014

Politische Veranstaltungen: Blockupy FFM 2013, Castor-Auftaktkundgebung Dannenberg, BUKO, AJUCA, Schanzenfest, Festival contre le Racisme Hannover, Lesen ohne Atomstrom-Festival Hamburg, Resistencia-Festival Bielefeld, Dresden Nazifrei 2010, Kulturelle Landpartie, Lausitzer Klimacamp, Castor-Camp Köhlingen 2010, Jugendmedientage Niedersachsen, Gängeviertel Hamburg, Rote Hilfe-Festival 2010, Antifa-Action-Days Detmold, My first political Mosh Party München, Undjetzt-Konferenz 2012, etc.

Das Jahr 2012.
Das Jahr 2012.

Konzerte: Hamburg (Pudel, Uebel & Gefährlich, Hafenklang, Rote Flora, Fabrik), Berlin (about:blank, Bastard, Bethanien, Multilayer), Stuttgart (Rosenau, Wagenhallen, Kellerklub), Hannover (Silke arp bricht, Faust, Béi Chez Heinz, Glocksee), Jena (Kassablanca, Haus am Inselplatz, das Haus), Leipzig (Ilses Erika, Gieszer 16, Feinkost, Atari), Zürich (Schiffbau), Basel (Hirscheneck), Braunschweig (Schloss, Nexus), Frankfurt (Bett, Polizeigefängnis), Bremen (Lagerhaus, MS Stubnitz, Schwankhalle, Zucker), München (Kafe Marat, Feierei), Utrecht (ACU), Köln (AZ, Limes), Oldenburg (Haus Friedensbruch)

Jahres Collage
Das Jahr 2015.

Die Bühne geteilt mit (Liebesgrüße gehen raus): Feine Sahne Fischfilet, The Incredible Herrengedeck, Kaput Krauts, Abfukk, Amen 81, Juri Gagarin, Miyagi, Urlaub in Polen, Egotronic, Findus, Todeskommando Atomsturm, Terrorgruppe, Talco, Großstadtgeflüster, Ya-Ha!, Respect My Fist, Munck//Johnson, Rainer von Vielen, Dota und die Stadtpiraten, Flo Mega, The Young Punx, Shudder and Spit, Kreissäge, Exilent, Robinson Krause, Status Wo?!, Amewu, Dude & Phaeb,  Bug Attack, The Bernie & The Joergi, Diskocrunch, Mörser, Transmitter, Endor Error, Meier & Erdmann, The Fuck Hornisschen Orchestra, Gebrüder Mühlleitner, Fonotone, Julian Gerhard, Guaia Guaia, Jan Brandt, Hasenscheiße, Sub Cancer, Alte Schule Masthorn, BerlinBoomOrchestra, Vril, Me and Cassity, Schneewittchen, Frames & Palais Schaumburg,

Vorband gemacht für: Mediengruppe Telekommander, Der Tante RenateSupershirt, Los Fastidios, Hans Nieswandt, Feridun Zaimoglu

Letzte Worte: Manchmal treten wir in tollen Wohnprojekten, besetzten Häusern und illegalen Klubs auf. Viele machen danach einfach dicht. Und manche Programmreihe stirbt. Darum an dieser Stelle ein tiefer Seufzer und beste Grüße. Der Kampf geht weiter.

* Soulkitchen Hamburg
* Räucherei Eckernförde
* Reitbahnstraße Chemnitz
* Octopussy Berlin
* Hangar Berlin
* Sternhagel Culture Clash Köln
* Neuland Bremen
* Schall & Rausch Norderstedt
* Karussel Trier
* Mint-Music Hannover
* Pequinita Tübingen
* Clayonnage Hamburg
* Club der einsamen Herzen Berlin
* Silke arp bricht Hannover
* Tatenraum Lüneburg