19. Januar 2013 – Ravensburg – Balthes

Sechs Stunden Zug fahren und bei Freunden ankommen

Schlittern durch Ravensburg bei Eisregen

Schwabentöpfle mit „dem Mayer“ und „der geilen Charlotte“

Barry-White-Imitator Noge

Das Balthes mit der unglaublichen Crew und Schleimkeim-Wettsingen

Mit den Punkrockkollegen Obtrusive Korn trinken und auf dem Klo philosophieren

Tobias Hoffmann und das neue Nichts! Anhören, einladen!

Morgens von verkleideten Fastnachtsgästen erschreckt werden

Alle Details über Behandlungen von Analfissuren erfahren

Schlitten fahren oder drüber reden, es unbedingt noch machen zu wollen

Mit der Ortsgruppe von Viva con Agua über Brunnenbauen diskutieren

Tanzen, springen, singen mit so vielen tollen Menschen

Danke sagen, sich verbeugen, wieder kommen

Werbeanzeigen

07. Mai 2011 – Ravensburg – Balthes

In Ravensburg wurde am 7. Mai „Jazz In The City“ gefeiert. In der ganzen Stadt wurde gemuckt, improvisiert und rumgejazzt. Im Café Balthes nicht. Dort standen wir auf der Bühne, sangen dem ehemaligen Ministerpräsidenten Mappus ein Abschiedsständchen und pflegten das Sprachgut. Einem Union-Berlin-Fan gefiel das so gut, dass er nach der Zugabe auf die Bühne stürmte und lautstark nach einer Verlängerung verlangte. Also jetzt keine dritte Halbzeit, sondern einfach mehr Quatsch.

Egge lässt sich beim Warten auf den Anschlusszug in Augsburg von ein paar Buam erklären, was der Plärrer ist. Auf jeden Fall sind die Leute höflicher und besser angezogen, als auf dem Hamburger Hafengeburtstag.

Der Kurze im Balthes heißt Tarifa – frischer Espresso mit 43er. Lecker!

Falls ihr mal im Süden seid, besucht Ravensburg, besucht das Balthes, lasst euch von Noge tolle neue Musik zeigen und genießt das gute Leben. Wir verbeugen uns vor den Menschen in der Stadt und sagen danke!