Oktober 2013 – Das Leben im Klischee

Jeden Sonntag brennt unsere Facebook- und Twitter-Timeline, weil sich wieder Hunderte, Tausende über vermeintliche Plattheiten und schlechtes Storytelling beim „Tatort“ beschweren. „Unglaubwürdig.“ „Konstruiert.“ „Unrealistisch.“ Das sind so die Grundaussagen über die Kriminalfälle aus Münster, München, Hannover. Es geht dabei immer darum, wer wen warum umgebracht hat. Die Niederträchtigkeit der Menschen scheint unbegrenzt. Die Art, wie dies präsentiert wird, ist für viele zweifelhaft.

Gleichzeitig tritt jeden Tag mehr und mehr politische Gülle aus den Kanalisationen, die wir parlamentarische Demokratie, globale Gesellschaft oder auch einfach Leben nennen, die einem dazu zwingt, seinen eigenen Zynismus und das Kopfschütteln à la „Haben wir es nicht schon immer gesagt“ mit Menschlichkeit zu bekämpfen: Überwachung, Rassismus, Sexismus, Umweltverschmutzung, Krieg, Gewalt – es scheint, als ob die bösen Geschichten von Rosemunde Pilcher geschrieben würden. Kein Klischee wird ausgelassen. Jedes Fettnäpfchen bereitwillig bestiegen. Lebensläufe werden wie Affären nach einer Art Stereotyp gestrickt. Und jedes Mal reißen sich alle Experten (oft die gleichen, die auch den Tatort schlimm finden) um eine intellektuelle Einordnung.

Dabei reichte es doch eigentlich schon aus, das Alltagsgeschehen so zu erklären, wie man einem Vierjährigen erklärt, warum Polizisten in Hamburg Menschen schlecht behandeln, weil sie eine andere Hautfarbe haben als die Menschen im Rathaus, und eben diese Beamten Bürgern ins Gesicht schlagen, weil diese das kritisieren. Etwas, dass Wissenschaftler gerne auch mal abschätzig „Einfache Sprache“ nennen und das nicht nur für die Sätze und Wörter selbst gilt, sondern auch für Gefühle wie: „Etwas läuft hier schief.“ oder „Mir macht das Angst, wenn die Bundeswehr im Innern eingesetzt werden kann und mir Unbekannte wissen, wo ich mit wem wann bin und was ich lese.“ In dieser Woche musste sich der britische Schauspieler Russel Brand vor der BBC rechtfertigen, warum gerade er die politische Klasse kritisiert, habe er doch ohne ein solches Studium und als Nichtwähler gar kein Recht, dies zu tun. Weil er nicht einsieht, jemanden nach der Erlaubnis dafür zu fragen, kontert er.

Etwas, dass wir mit Beatpoeten immer versucht haben in unserer Musik und in den Texten zu transportieren, indem wir einfach nur Zitieren. (Und das wir uns von tollen Künstlern wie Rainald Grebe abgeschaut haben): „Man darf seine Politik nicht daran ausrichten, wie viele Menschen gerade auf der Straße demonstrieren.“ „Wir verteidigen dort die Demokratie.“ „Gerade unter Freunden geht das gar nicht.“ „Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten.“ Schlagerlied oder politisches Statement – die Grenzen sind fließend. Willkommen im Klischee.

Werbeanzeigen

Das Jahr 2012 in Schlagzeilen

Costa hat mal wieder eine Liste von wichtigen Ereignissen gemacht – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. (Zum Nachlesen: 2011, 2010)

Januar
Waldbrände in Chile.
Wulff bedrohte Bild und Welt am Sonntag.
Ungarn will neue Verfassung, Massenproteste.
Arbeitslosigkeit in Deutschland auf Rekordtief.
Jamaika-Koalition im Saarland aufgelöst.
Tausende Brustimplantate giftig.
Angeklagter erschießt Staatsanwalt im Lachauer Amtsgericht.
Erneut Iranische Atomexperten bei Anschlag ums Leben gekommen.
Schottland will von England unabhängig werden.
Zehn Jahre Guantanamo.
Schweizer Notenbankchef tritt zurück.
Neun Euroländer werden von Rating-Agenturen abgestuft.
Kreuzfahrtschiff Costa Concordia geht vor Italien unter, mehrere Tote.
US-Wikipedia schaltet sich aus Protest gegen neues US-Internetgesetz ab.
Döner-Morde ist Unwort des Jahres 2011.
EU greift Ungarn wegen Rechtsregierung an.
Neuwahl im Saarland.
Touristen und Entwicklungshelfer in Äthiopien erschossen bzw. entführt.
Büro von Wulffs ehemaliger Sprecher Glaseseker wird durchsucht.
Drogeriekette Schlecke ist pleite.
Megaupload geschlossen, verantwortliche festgenommen.
70 Jahre Wannsee-Konferenz.
Verfassungsschutz überwacht Linken-Spitzenpolitiker.
Endlich aufgeklärt: Schüsse auf Ohnesorg waren Mord.
Schwarzarbeit in Deutschland auf 18-Jahres-Tief.
25 EU-Staaten schließen Pakt für strengere Haushaltsdisziplin.
Tief Cooper sorgt für Kälte in Europa.
1,1 Millionen Vorschüler in Deutschland haben Sprachstörungen.

Februar
Weiterer Gehilfe der Nazi-Terroristen verhaftet.
Fusion der NYSE und der Deutschen Börse von EU verboten.
Mindestens 70 Tote bei Krawallen nach Fußballspiel in Ägypten.
Hunderte Menschen sterben in Europa wegen der Kälte.
Syrische Geheimagenten in Berlin verhaftet.
Zehntausende demonstrieren in Europa gegen ACTA.
Anschläge auf Israelische Botschaften.
Brandstifter verursachen schweren Unfall auf Autobahn 57.
Ratingagentur Moody’s stuft erneut Euroländer ab.
Streik am Frankfurter Flughafen.
Christian Wulff tritt zurück, nachdem seine Immunität aberkannt werden soll.
Streit um Schuldenschnitt für Griechenland geht weiter.
Terroristischer Anschlag auf Israelis in Thailand.
Bürgerkrieg in Syrien.

März
Staatliche Integrationsstudie wird für Rassismus missbraucht.
Wahlen in Russland.
Wahlen im Iran.
Großer Zapfenstreich von Wulff wird von Demonstrationen begleitet.
Ver.di ruft zu Warnstreiks auf, auch zur Cebit.
Konflikt im Gazastreifen eskaliert erneut.
Ein Jahr Katastrophe von Fukushima.
Wiesenhof-Geflügelproduktion in der Kritik.
US-Soldat läuft in Afghanistan Amok.
Wasser in England wird knapp.
Versuch, Finanztransaktionssteuer in der EU einzuführen scheitert.
In Deutschland werden pro Jahr 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen.
Landtag in Nordrhein-Westfalen löst sich wegen Haushalt auf.
Schweres Busunglück in der Schweiz – mindestens 28 Tote.
Wolfgang Herrndorf bekommt für „Sand“ den Leipziger Buchpreis.
Gauck im ersten Wahlgang zum Bundespräsident gewählt.
Verrückter tötet mehrere Menschen in Toulouse, davon Kinder vor einer jüdischen Schule.
Schweden führt Vorratsdatenspeicherung ein.
11-Jährige in Emden von 18-Jährigen ermordet.
CDU stärkste Partei bei Saarland-Wahl.
Papst besucht Kuba.
Gasleck auf Bohrinsel in der Nordsee.
Gerüchte um Putschversuch in China.

April
Diskussion um Grass-Gedicht über Israel.
30 Jahre Falklandkrieg.
Nordkorea macht Raketentest, der scheitert.
Europäisches Gericht für Menschenrechte: Inzucht nicht legal.
Piraten liegen bei 13 Prozent.
Prozess gegen Anders Breivik beginnt.
Jim Yong Kim wird Präsident der Weltbank.
ARD setzt Gottschalk wieder ab.
Indien testet Langstreckenraketen.
Tote bei Protesten gegen Formel 1 in Bahrain.
Zugunglück in den Niederlanden.
Borussia Dortmund ist wieder Meister.
Pirat vergleicht den Aufstieg seiner Partei mit der der NSDAP.
Meteor stürzt in den USA ab.
Ägypten kündigt Gasliefervertrag mit Israel.
Niederländische Regierung tritt wegen Haushaltsdebatte zurück.
Krankenkassenbericht: Pflege häufig zu unmenschlich.
Großrazzia bei Neonazis in NRW.
US-Firma will auf Asteroiden Mineralien sammeln.
E-Plus-Netz in Norddeutschland fällt aus.
UN-Sondertribunal spricht Charles Taylor schuldig.
75 Jahre Bombenangriff auf Guernica.

Mai
Erneut Ausschreitungen bei 1.Mai-Protesten in Hamburg und Berlin.
Arbeitslosenzahl in Deutschland unter drei Millionen.
Salafisten greifen in Bonn nach ProNRW-Demo Polizisten an.
Hollands ist neuer Präsident in Frankreich.
Regierung in Griechenland abgewählt.
Borussia Dortmund wird Meister.
SPD gewinnt Wahl in NRW.
Regierungsbildung in Griechenland gescheitert.
Georg-Büchner-Preis geht an Felicitas Hoppe.
Beim Relegationsspiel Düsseldorf gegen Berlin kommt es zu Chaos.
Merkel entlässt Röntgen als Umweltminister.
Facebook geht an die Börse, Kurs fällt.
Großrazzia gegen Hell’s Angels.
Deutsche horten fast fünf Billionen Euro.
Erdbeben in Italien, Bulgarien.
Charles Taylor für 50 Jahre verurteilt.
Großer Computerwurm entdeckt.
Razzia bei italienischer Fußballnationalmannschaft.
Josef Ackermann gibt seinen Chefposten bei der Deutschen Bank ab.

Juni
Israel hat deutsche U-Boote mit Atomwaffen ausgestattet.
Queen Elizabeth feiert 60 Jahre Thronjubiliäum.
Josef Ackermann nicht mehr Deutsche-Bank-Chef.
Adressstandard IPv6 gestartet.
USA töten Al-Qaida Chef Abu Jahja al-Libi per Drohne.
Spanische Banken gehen unter den Rettungsschirm.
Linke gewinnt die Französische Parlamentswahl.
Massaker in Syrien gehen weiter.
Putin verfolgt die Opposition massiv.
Torsten Albig zum Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein gewählt.
Salafistenverein wird bundesweit verboten.
Ägyptisches Parlament vom Militär aufgelöst.
Hammelsprung-Eklat nach Bundestagsdebatte um Betreuungsgeld.
Japan fährt die ersten Atomreaktoren nach Fukushima wieder hoch.
Die USA führen faktisch Krieg in Somalia und im Yemen.
Griechenland-Wahl gewinnen die Konservativen.
Ägypten-Wahl gewinnt die Muslimbruderschaft.
G20-Gipfel in Mexiko.
Dritte Startbahn in München abgelehnt.
Neue Elite-Unis in Deutschland.
15 Banken von Moody’s heruntergestuft.
Türkischer Jet von Syrien abgeschossen.
Mursi (Moslembrüder) wird neuer Präsident von Ägypten.
Umzug von BND nach Berlin verzögert sich wegen Baupfusch.
ESM kommt.
Islamische Kunstwerke und Heiligtümer von Islamisten in Mali zerstört.
Sehr starkes Unwetter über Deutschland.
In Japan gehen Atomkraftwerke wieder ans Netz.

Juli
Spanien gewinnt die Fußballeuropameisterschaft.
Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm entlassen, weil die Behörde NSU-Akten vernichtet hat.
Mediatoren-Gesetz in Deutschland verabschiedet.
Erste freie Wahl in Lybien.
Parlament verabschiedet umstrittenes Meldegesetz.
Jeder fünfte Deutsche lebt allein.
Erneut Korruption bei der Fifa.
Bei Protesten in Israel zündet sich ein Mann an.
170.000 demonstrieren in Japan gegen Atomkraft.
Asylbewerber bekommen mehr finanzielle Unterstützung
Neckermann meldet Insolvenz an.
Selbstmordattentat auf israelische Urlauber in Bulgarien.
Kämpfe in Syrien dehnen sich auf Damaskus aus.
12 Menschen bei Batman-Premiere in den USA erschossen.
Heftige Unwetter in Peking.
Erste private Zuglinie zwischen Hamburg und Köln eingeweiht.
Deutsches Wahlrecht von Karlsruhe verfassungswidrig erklärt.
In Europa leben nur noch halb so viel Feldvögel wie vor 30 Jahren.

August
Lkw-Maut jetzt auch auf Bundesstraßen.
Mars-Sonde Curiosity gelandet.
Attentat auf Sikh-Tempel in den USA.
USA gewinnen die meisten Medaillen bei den Olympischen Sommerspielen in London.
Erdbeben im Iran.
Dürre in vielen Gebieten gefährdet Ernährungsversorgung.
Jugendliche machen Krawalle in Nordfrankreich.
Mutationen von Tieren in der Nähe von Fukushima entdeckt.
US-Hyperschallflugzeug stürzt bei Test ab.
Apple ist 621 Milliarden US-Dollar wert.
Ab sofort Down-Syndrom-Tests in deutschen Praxen verfügbar.
Gedenken zu 20 Jahre Programm in Rostock-Lichtenhagen.
Der erste Mensch auf dem Mond, Neil Armstrong, ist tot.

September
Stewardessen streiken in Deutschland.
Straßenkämpfe in Belfast zwischen Katholiken und Protestanten.
US-Botschaften in Libyen und Ägypten von radikalen Islamisten gestürmt, US-Botschafter ermordet.
Karlsruhe bestätigt ESM.
Mehr als 11.000 Kinder haben Brechdurchfall-Krankheit in Deutschland
Konflikt zwischen Türkei und Syrien.
Aufstand in Teheran.

Oktober
Euro Rettungsschirm ESM startet.
Gesundheitsfonds verfügt über 12 Milliarden Euro.
Friedensnobelpreis geht an die Europäische Union.
Abenteurer Felix Baumgärtner springt aus 39km Höhe.
Jeder sechste Deutsche ist armutsgefährdet.
Bundesbildungsministerin Schavan wg. Doktorplagiat engeklagt.
Erdgroßer Planet im Nachbarsonnensystem entdeckt.
Fritz Kuhn wird Oberbürgermeister von Stuttgart.
Hurrikane in den USA.
20-Jähriger am Berliner Alexanderplatz ermordet.
Hungerstreik von Flüchtlingen am Brandenburger Tor.

November
Barack Obama erneut zum US-Präsident gewählt.
Gewalttätige Proteste in Griechenland.
Studie: Fast jeder zehnte Deutsche denkt rechtsextrem.
Die „Frankfurter Rundschau“ ist insolvent.
Israel greift wieder den Gaza-Streifen an.
Europaweite Proteste gegen Sparmaßnahmen.
Tageszeitung „Financial Times Deutschland“ wird eingestellt.
Bürgerkrieg im Kongo.
Proteste der Opposition in Ägypten.
20 Jahre Brandanschläge in Mölln.
14 Menschen sterben bei Brand in Behindertenwerkstatt im Schwarzwald.
Erneut blutige Proteste auf dem Tahir-Platz in Kairo.
UN akzeptiert Palästina als Staat und Beobachter.

Dezember
Taifun Botha wütet auf den Philippinen.
Erneut blutige Ausschreitungen in Ägypten.
Anschlag auf SPD-Politiker Sebastian Edathy, der im NSU-Ausschuss sitzt.
Opel schließt Werk in Bochum 2016.
Studie: Minijobs zerstören Arbeitsplätze.
Fußballvereine beschließen neues Sicherheitskonzept.
„Der Hobbit“ startet in den Kinos.
Razzia bei Deutscher Bank.
Japan wählt Nationalisten.
Vergewaltigung einer Studentin führt zu Unruhen in Indien.
USA stehen vor Fiskal-Klippe.

03. November 2012 – Berlin – tazpresso

„So wenn ihr nicht ruhig seid, müssen wir weinen.“ Eigentlich würde jetzt die Vorstellung der neuen taz-Berlin-Seiten anfangen. Doch die Gäste, die an diesem Freitagabend in das Café im taz-Gebäude gekommen sind, haben eher Lust, sich über Aktuelles auszutauschen.
„Wir sind drei Lesende, zwei Frauen und ein Mann. Und damit ihr jetzt ein wenig besser reinkommt, fängt der Mann an. Der hat ja auch eine stärkere Stimme!“
Alle lachen, dann ist es schlagartig still.
Eine Frau kommt, nimmt sich eines der Mikrofone. „Wenn so etwas in dieser Zeitung funktioniert, ist es nicht meine.“
Es war ein schöner Abend. Vielen Dank an J. und J.

18. Februar 2012 – Ein Wochenende in D.

Eine richtige Fußballfanrandale wurde angekündigt. Medien und Polizei hatten sich jedoch vorbereitet, auch um die Gefahr für all die friedlebenden Menschen zu gewährleisten, die Angst vor randalierenden, pöbelnde Gewaltfans haben. Sogar zwei Wasserwerfer wurden in der Innenstadt positioniert. Die Fotos in der Boulevardpresse zeigten dann auch das ganze Ausmaß der Gewalt: Berittene Polizei mit Schlagstöcken, eine lange Kette an Mannschaftsbussen, dessen Insassen sicherlich auch mehr Lust hatten, das Spiel zu sehen, als die leeren Straßen, und zwei Fans, die auf der Straße stehen, während sie mit Pfefferspray besprüht werden. Ja, der deutsche Fußball hat sicherlich ein Gewaltproblem …

Er ist zurückgetreten. Die Parteien suchen jetzt einen würdigen Nachfolger. Diverse Kandidaten lehnen schon wenige Stunden später ab. Deutschland habe ein Elitenproblem, analysiert ein Politikexperte.

Er hat Angst, den Flug zu verpassen. Jetzt, wo doch in Frankfurt gestreikt wird. Nur 200 Menschen legen den Betrieb lahm. Wo gibt’s denn so etwas, das ist ja egoistisch von denen. Dass das ihre Rechte sind, ist ihm egal: Auf dem Weg in seinen Backpackerjahr nach Australien kann er es nicht ab, jetzt warten zu müssen. Er hat keine Zeit für so einen Gewerkschaftsscheiß, schon die Bahn hatte fünf Minuten Verspätung. Er will doch so schnell wie möglich ins Abenteur. Ins wilde Land Australien. Mürrisch schnürt er seinen Jack-Wolfskin-Rucksack wieder über seiner Jack-Wolfskin-Jacke fest, prüft den Reißverschluss seiner Aktivhose und schiebt den Brustbeutel wieder unter den Pullover.

„Das darf ja nicht sein: Die deutsche Eiche einfach so mit der Kettensäge kaputtmachen!“ Er redet schnell und ohne zu atmen. Schon seit einer Viertelstunde beobachtet er die Arbeiten im Nachbarsgarten. Drei morsche Bäume werden dort gefällt. Die Eiche muss noch nicht einmal richtig gesägt werden, so kaputt ist sie schon von innen. „Verhaften sollte man Sie, Sie machen die ganze Natur kaputt.“ Er kann sich jetzt nicht mehr beruhigen und droht, die Polizei zu rufen. Wir zeigen ihm die Genehmigung der Stadt, erklären ihm ruhig und sachlich die Notwendigkeit und präsentieren ihm die neuen Baumsetzlinge, die als Ersatz eingepflanzt werden. Es reicht ihm nicht. „Naturschutz ist Heimatschutz. Sie sind Vaterlandsverräter.“ Die Kettensäge wird wieder angeworfen, und grinsend singt einer das berühmteste Slime-Lied. „Die Eiche muss sterben, damit wir leben können.“

„Hoch das Bein.“ Sie ist dreizehn Jahre alt und für fünf Minuten der Star, hier in der Mehrzweckhalle des Freizeitheims. Die Narren tagen vor den Toren der Landeshauptstadt. Ein Landesminister macht sich in seiner Rede über Politiker lustig, über Korruption und über den ehemaligen Landesvater, der jetzt wieder in der reichen Gemeinde im Norden der Region im Klinkerbau sitzt und bestimmt irgendwelchen Hobbys nachgeht. Sein Nachfolger als Ehrensenator spricht dann über Griechenland, den Euro, das Bruttosozialprodukt und wie geil doch die Landeshauptstadt ist. Wir diskutieren kurz die Frauenquote, sind die Frauen auf der Bühne doch allesamt jung, kurzberockt und Staffage. Dann kommt Inge und wirbelt mit dem Alleinunterhalter die Halle auf. Das Schunkeln wird ekstatischer, die Narren klatschen, johlen und tröten wie im Rausch.Die 75-Jährige singt ein Medley aus den größten Faschingshits. Ich will mich als ihr Manager andienen und sie groß rausbringen. Der Bohlen hat so etwas bestimmt noch nie gesehen. Doch Egge winkt ab und schiebt mich raus. Als wir die Halle verlassen, steht die Ehefrau eines ehemaligen Kanzlers am Buffet, lobt die Hackbällchen und den Kartoffelsalat. Vor ein paar Monaten hat sie angekündigt, für diesen Wahlkreis in den Landtag zu wollen. Jetzt steht sie hier und gibt sich bürgernah. Ein Jecke stellt sich in hörbarer Entfernung und fängt an, über Hartz IV zu lästern. Die „deutsche Hillary Clinton“ indess zückt ihre Handtasche und zahlt brav das Geld für das Essen. „Die hat wohl Angst, dass sie als Politikerin über ein paar geschenkte Hackbällchen stolpert.“

„Hau ihn um. In die Fresse!“ Es läuft Boxen in der Kneipe, doch so richtig schaut niemand hin. Außer das Ehepaar, das immer an der Theke sitzt. Sie ist ganz aufgeregt. Der Vitali sei ja ein richtig eleganter Typ. So staatsmännisch. Wenn der nicht Ukrainer wäre, sie würde ihn zum Bundespräsidenten wählen. Der Kampf geht durch Punkte an den Staatsmann. In der Pressekonfernez gerät dann sein Gegner mit einem anderen Boxer aneinander. Eine Schlägerei abseits des Rings, die Polizei muss gerufen werden. Alle starren auf den Bildschirm. Die Vitalie-Anhängerin wendet sich ab. „Eklig, diese Gewalt.“

sta

29. Januar 2012 – In den Medien

Laut Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung unterwandert Günter Wallraff gerade eine Bundesdeutsche Partei. Dabei gibt sich der Enthüllungsjournalist umweltfreundlich und multikulturell. Den Parteifreunden soll noch nichts aufgefallen sein. Journalisten sind gespannt auf seine Berichte von der alternativen Politfront.

15. Juli 2011 – Leipzig – Feinkost

Ich mache auch was mit Medien. Das hätte fast jeder Gast sagen können, vor dem wir auf dem Leipziger Feinkost Gelände in der Südvorstadt spielten. Denn vor der Bühne stand mit den Leipziger Journalistikstudenten wohl ein Teil der zukünftigen Medienelite des Landes. Gut also, dass kein investigativer Reporter Fotos von der Semesterendparty gemacht hat.

Gut auch, dass das Semester vorbei war. Denn die meisten wirkten müde und erschöpft. Neben ihren Seminaren und Vorlesungen mussten sie sich in den vergangenen Monaten mit Gerüchten rumplagen, ihr Institut könne komplett umgebaut und vielleicht sogar geschlossen werden. Streits zwischen Lehrenden und Studenten und eine allgemein schlechte Stimmung zog sich so durch die Flure und demotivierte einige so weit, dass sie vorzeitig ihr Studium abbrachen. Nach dem Sommer werden außerdem mehrere Dozenten nicht wieder kommen. Ob aus der Journalistik aber letztendlich ein Lehrstuhl für Umwelt- und Gesundheitskommunikation wird, bleibt offen. Dass der Journalistennachwuchs aber tanzen mit singen kann, haben sie gezeigt. Es besteht weiter Hoffnung um die vierte Macht im Staat.

Wir haben jetzt übrigens ein neues Bandmitglied. Herr Holle ist ein besonders lautes Crashbecken, das sich darauf freut, immer wieder von Egge mit Sticks gehauen zu werden. Ein erster Schritt in Richtung organischer Sound. Demnächst machen wir nur noch Singer/Songwriter.

Presseschau zwölf/zwanzigelf

Rückseiten beachten!
Ein Interview im Freitag mit drei Kunstimitatoren. Geile Typen!

„Von wegen Körper kaputt, Leben kaputt“
Bei jetzt.de erzählen die Querschnittsgelähmten Aleks und Jule über ihren Alltag.

Über das Spektakuläre an „Spiegel Online“
Eine bittere, ironische Analyse im Titanic über Deutschlands liebstes Online-Leitmedium.

Solar Sinter
Unser Londoner Freund Markus Kayer präsentiert auf seinem Blog eine solarbetriebene Maschine, mit der man aus Sand Dinge „drucken“ kann.

Hyper Hyper, wird im Hyper
Die Zeit über das Scooter-Konzert im Stadion des Hamburger SV.

Hauptsächliche Nebensache
Unser Freund Deniz Utlu im Freitag über das Wort „Migrationshintergrund“.

Pakt mit dem Panda
Eine Fernsehreportage vom WDR über die selbst ernannten Naturschützer WWF.