Egges 2012 in Bildern

Es war ein wildes Jahr, dieses 2012.
Da kann man auch im Januar zurückschauen.
Am besten in Bildern.
Ein Blick ins Fotohandyarchiv von irren zwölf Monaten.

Januar: München (My first radical Moshpit-Party)

IMG_0399

Februar: Kunst, Hamburg

IMG_0544

Februar: Auf dem Weg nach Lüneburg

IMG_0550

Februar: Freiburg

IMG_0686

Februar: Von den Profis lernen: Florian, Hannover.

IMG_0893

März: Die beste Kneipe in Stuttgart.

IMG_0964

März: Von den Profis lernen: Roland, Hannover.

IMG_1121

März: Auszeit, Steinhude.

IMG_1228

April: Von den besten Lernen: Who, Leipzig.

IMG_1270

April: Neue Zielgruppen erreichen, Leipzig.

IMG_1285

April: Von den besten Lernen: Osterhase, Hannover.

IMG_1330

April: Auszeit, Berlin.

IMG_1388

April: Hamburg.

IMG_1433

April: Nähe Karlsruhe.

IMG_1441

April: Béi Chéz Heinz.

  IMG_1501

April: Oldenburg.

IMG_1518

Mai: Kunst, Hannover.

IMG_1589

Mai: Hannover.

IMG_1590

Mai: Kunst, Langenhagen.

IMG_1607

Mai: Von den Profis lernen: Alex Pfeifer & Brandstifter, Mainz.

IMG_1662

Mai: Leipzig.

IMG_1783

Juni: Von den Profis lernen: Laing, Potsdam.

IMG_1853

Juni: Kunst, Leipzig.

IMG_1884

Juni: Von den Profis lernen: Feine Sahne, Neubrandenburg.

IMG_1911

Juni: Neubrandenburg.

IMG_1941

Juni: Béi Chéz Rainer

IMG_1960

Juni: Kunst, Pampa.

IMG_1961

Juni: Von den Profis lernen, Saul Williams, Hannover.

IMG_1969

Juni: Kunst, Hannover.

IMG_1993

Juni: Hannover.

IMG_2001

Juni: Kassel.

IMG_2014

Juni: Von den Profis lernen: Sommerfest der
niedersächsischen Landesvertretung, Berlin.

IMG_2036

Juni: Kunst, Lärz.

IMG_2063

Juli: Von den Profis lernen: Spanische Fußballfans, Hannover.

IMG_2074

Juli: Von den Profis lernen: Schützen, Hannover.

IMG_2091

Juli: Kunst, Bethanien.

IMG_2134

Juli: Kunst, Auerworld.

IMG_2138

August: Von den Profis lernen: Liedfett, Hannover.

IMG_2164

August: Auszeit, immer wieder Ostsee.

IMG_2178

August: Jena.

IMG_2188

August: Kunst, Berlin.

IMG_2197

August: Von den Profis lernen: Shaun das Schaf, Hannover.

IMG_2200

September: Auszeit, Leipzig.

IMG_2229

September: Auszeit, Rostock.

IMG_2251

September: Von den Profis lernen: Lady, Hannover.

IMG_2282

September: Kunst, Hannover.

IMG_2285

Oktober: Von den Profis lernen: Oktoberfest, Hannover.

IMG_2296

Oktober: Hamburg-Harburg.

IMG_2303

Oktober: Auszeit, Weimar.

IMG_2319

Oktober: Kunst, Sofatage, Hannover.

IMG_2360

November, Kunst in Bahnhöfen, Lüneburg bis Göttingen.

IMG_2388

Dezember: Von den Profis lernen: Santas, Hannover.

IMG_2400

Dezember:  Hannover.

IMG_2438

Dezember: Auszeit, Thüringer Wald.

IMG_2505

Dezember: Auszeit, Eisenach.IMG_2509

Mehr in Bälde.

Werbeanzeigen

24. Juni 2012 – Beatpoeten proben die Fahrrademo – der Bilderbogen

Techno gegen die Rüstungsindustrie? Ein Konzert auf einem Lastenfahrrad? Beatpoeten bei der documenta? Geht alles , lief alles, hat riesig Spaß gemacht. Danke an die Panzerknacker, Helfer und all die bunten Kunstmenschen, die es nicht bei Kunst belassen. Rüstungsindustrie bringt uns um.

23. und 24. Juni 2012 – Witzenhausen und Kassel

Die Uni in Witzenhausen sieht aus wie ein Schultrakt bei Harry Potter. Alte Steine, Efeu, erwürdige Türmchen. Dazu noch der Hof mit den Fachwerkbauten, oben dann der Balkon. Jetzt Minnesänger sein… Doch wir sind hier, um die Sommerfete der Uni zu bespielen.

Es gibt selbst gemachte Pommes, Kinderprogram und viel Bumbum. Mit Sequensiaz, Tanker und Bureaumaschine haben wir auch gleich vier tolle Musikkolleginnen mit der auf der Bühne, das es es eine Freude ist. Und der Kollege Bureaumaschine aus Dresden haut nur so wild auf seinen Tasten rum, dass keiner ruhig bleiben kann. Sogar ein Theremin hat er mitgebracht. Rock’n’Roll!

Wenige Stunden später stehen wir in Kassel in der Ausstellungshalle des Künstlerkollektivs and and and und liegen fast am Boden vor Lachen: Wir sind noch nie vorher auf einem Lastenfahrrad aufgetreten. Bitte, was? Ein Lastenfahrrad?! Was die Leute von der Antikriegsinitiative hier aber auf die Beine stellen, sprengt unsere Erwartungen: Egge und ich stehen während der Fahrraddemo auf einem Holzbalkon, der auf einem Lastenfahrrad fährt. Die Musik wird per Funk auf Anlage übertragen, dass solarbetrieben auf einem anderen Anhänger steht.

So geht es im Fahrradkorso durch die Innenstadt zu den – immer noch sehr aktiven – Rüstungsfabriken in Kassel. Die Menge ist ausgelassen und klingelt und tanzt. Sehr schön. Abschlusskundgebung ist dann im Nordstadtpark, bevor wir zur documenta verschwinden. Die Stadt glüht: Ein Haus wurde besetzt, vor dem Theater steht ein Zeltdort von Occupy. Wie aus einem Dornröschenschlaf erwacht, beschreiben unsere Gastgeber die Situation. Das wollen wir hautnah spüren.

„Ich habe dir doch gesagt, das Werk ist nicht neu, das stand schon bei der letzten documenta hier.“ Die anderen Kunstinteressierten schauen nur kurz in ihren Plan, finden aber keine Beschreibung zu dem Müllcontainer, den wir seit Minuten interessiert begutachten. In der einen Hand Erdbeeren, in der anderen ein Bier schlendern wir durch die Karls-Aue und laben uns an der Kunst. Besonders empfehlenswert: Omer Fasts Kurzfilm Continuity, der Obststand unserer Freunde von and and and, die Klanginstallation von Janet Cardiff & George Bures Miller, die eine Art Schnelldurchlauf von 1000 Jahren im Wald gibt, inklusive Besiedlung, Krieg und reinigenden Regen. Wir machen Notizen, mit welchen Projekten wir uns bei der kommenden documenta bewerben wollen. Läuft.

Außerdem haben wir gelernt an diesem Wochenende:
„Habt Respekt vor den Menschen, die Postkarten verkaufen.“
„Polizisten, die Windbeutel heißen, wollen eigentlich nur mal in Ruhe mit einem reden.“
„Lieder von Tracy Chapman funktionieren immer noch als Soundcheck-Test.“
„Nachts um vier keine Witze mehr.“
„Ketchupflecken gehen ganz schlecht wieder aus Ed-Hardy-Shirts raus.“
„Eine Straße, viele Bäume, das ist eine Allee!“