15. Juli 2011 – Leipzig – Feinkost

Ich mache auch was mit Medien. Das hätte fast jeder Gast sagen können, vor dem wir auf dem Leipziger Feinkost Gelände in der Südvorstadt spielten. Denn vor der Bühne stand mit den Leipziger Journalistikstudenten wohl ein Teil der zukünftigen Medienelite des Landes. Gut also, dass kein investigativer Reporter Fotos von der Semesterendparty gemacht hat.

Gut auch, dass das Semester vorbei war. Denn die meisten wirkten müde und erschöpft. Neben ihren Seminaren und Vorlesungen mussten sie sich in den vergangenen Monaten mit Gerüchten rumplagen, ihr Institut könne komplett umgebaut und vielleicht sogar geschlossen werden. Streits zwischen Lehrenden und Studenten und eine allgemein schlechte Stimmung zog sich so durch die Flure und demotivierte einige so weit, dass sie vorzeitig ihr Studium abbrachen. Nach dem Sommer werden außerdem mehrere Dozenten nicht wieder kommen. Ob aus der Journalistik aber letztendlich ein Lehrstuhl für Umwelt- und Gesundheitskommunikation wird, bleibt offen. Dass der Journalistennachwuchs aber tanzen mit singen kann, haben sie gezeigt. Es besteht weiter Hoffnung um die vierte Macht im Staat.

Wir haben jetzt übrigens ein neues Bandmitglied. Herr Holle ist ein besonders lautes Crashbecken, das sich darauf freut, immer wieder von Egge mit Sticks gehauen zu werden. Ein erster Schritt in Richtung organischer Sound. Demnächst machen wir nur noch Singer/Songwriter.

Advertisements

One thought on “15. Juli 2011 – Leipzig – Feinkost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s